Anonyme Köche: Spaghettini al vino rosso mit Pecorino

Tadaa! Einmal Nudeln mit Käse! 😉 Wie die Woche schon angekündigt, musste ich ganz unbedingt ein Rezept der Anonymen Köche ausprobieren.

Den dafür notwendigen Hartweizengrieß hab‘ ich leider nur via Versandhandel bekommen und nachdem ich auch nicht im Besitz einer Chitarra bin, hab‘ ich Spaghettini gemacht.

Für die Nudeln (2 Portionen):

  • 200 g Hartweizengrieß (Di grano duro rimacinata = „mehlfein“ gemahlen)
  • 100 ml Rotwein

Dazu benötigt man für das komplette Gericht nur noch eine handvoll frisch geriebenen Pecorino und Salz und Pfeffer aus der Mühle.

Zubereitung:

Geht supereinfach, den Hartweizengrieß und Wein zu einem elastischen Teig verarbeiten und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Danach portionsweise durch die Nudelmaschine jagen.

Nachdem ich (noch) keinen dieser stylischen Nudeltrockner habe, ruhen die Nüdelchen bis zur weiteren Verarbeitung bei mir auf einem bemehlten Küchentuch.

IMG_20190809_121545-01.jpeg

Die Nudeln hab‘ ich dann wirklich nur ganz kurz im leicht gesalzenen Wasser gekocht. Nach dem Abseihen wurden die Nudeln wieder zurück in den Topf gegeben und in etwas Nudelwasser und geriebenem Pecorino geschwenkt.

Fazit:

Farblich sind die Rotweinnudeln bei mir in ungekochtem Zustand nicht ganz so schön altrosa geworden wie im Originalbeitrag, sondern eher so braunrosa. Die Küche hat dafür aber ganz intensiv nach Rotwein geduftet. Beim Kochen der Nudeln ist die Färbung aber dann doch noch schön herausgekommen und der Weingeschmack hat sich verflüchtigt.

IMG_20190809_123153-01.jpeg

Das mit dem Käse in Nudelwasser schmelzen lassen übe ich auch nochmal. Geschmacklich war dieser erste Versuch aber doch deutlich vielversprechend und wird auf alle Fälle wiederholt.

Für’s Titelbild gab’s ein kleines, dekoriertes Nudelnestchen (hat photografisch auch noch Luft nach oben, aber man gibt sich ja schon Mühe). Auf den Tisch hingegen kam die eher plebejische Portion:

IMG_20190809_131737-01.jpeg

Und schließlich mag‘ ich noch anmerken, dass auch bei den handgemachten Nudeln diejenigen, die einfach nur aus Hartweizengrieß gedengelt werden, tatsächlich auch nochmal ’ne ganz andere Hausnummer sind als die bei uns typischen Eiernudeln aus diversen anderen Mehlen.

Ich denke bei mir werden es selbstgemacht zukünftig auch bevorzugt Nudeln aus Hartweizengrieß werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.